Hypnose, warum mache ich das?

Seitdem  ich meine Praxis im Jahr 2000 eröffnet habe, bin ich mit Leib und Seele Therapeutin.

Ich liebe das, was ich tue und trotzdem hatte ich nach einigen Jahren das Gefühl, dass ich tiefer eintauchen müsste, um noch bessere Ergebnisse für meine Patienten zu erzielen. Tiefer in die Hintergründe von Krankheit, tiefer in die Emotionen, tiefer in das Unbewusste und Unterbewusste im menschlichen Geist.

Die Hypnose hat mir genau diese Optionen geschenkt.
Ich habe nach einem  System gesucht, dass praktisch und zielgerichtet, ohne Firlefanz und großes Brimborium, schnell und effektiv funktioniert. Die OMNI Hypnosetechnik bietet genau das.

Die Verbesserungen sind extrem schnell und nachhaltig, meist schon in der Sitzung für den Patienten spürbar.

Was alles möglich ist, überrascht nicht nur meine Patienten, sonder oft auch mich.

Warum wirkt die Hypnose so unglaublich gut?

In  der Hypnose kann  ich das Unterbewusstsein des Patienten für ihn arbeiten lassen. Ist es fest davon überzeugt, dass wir zu seinem Wohle arbeiten, setzt das wiederum positive Kräfte frei, die unvorstellbar wirksam sind. So kann er damit die berühmten Berge versetzen. Soll heißen: positive Veränderungen sind möglich, einfach so.

Vorbei sind dann die Zeiten der ewigen Grübeleien oder der Wut. So entsteht Raum, um die emotionale Energie für die wirklich  wichtigen Dinge im Leben zu nutzen.

Nach meiner Erfahrung kann die Hypnose für fast alles sinnvoll eingesetzt werden. Leider gibt es immer noch Mythen, falsche Vorstellungen und Fehlinformationen.

Sie kann nicht dazu führen, dass man etwas tut, was man nicht möchte oder was den inneren ethischen und moralischen  Grundsätzen widerspricht.

Sie kann auch nicht zaubern, damit alles verschwindet, was man als störend empfindet, nach dem Motto “wasch mich, aber mach mich nicht nass”.

So funktioniert Hypnose nicht.

Hypnose kann zu Tage fördern, woran es liegt, dass man sich schlecht fühlt.

Sie ist fähig falsche “Programmierungen”, wie z.B. Höhenangst oder Panikattacken, aufzudecken und diese wieder in normale Verhaltensmuster “umzuschreiben”.

Das bedeutet, die Angst verringert sich immer mehr und nimmt kaum noch Raum im Alltag ein. Sie verliert an Bedeutung und spielt keine Rolle mehr.

Da ich in die Hypnosesitzungen auch immer meine fundierten Kenntnisse aus der Naturheilkunde, Homöopathie und Akupunktur einfließen lasse, sind tiefgreifende Veränderungen sowohl körperlicher als auch seelischer Art die Regel.

Die einzige Voraussetzung dafür ist: mein Patient muss die Veränderungen wirklich wollen und zulassen.

Dann sind sie möglich.

Mehr Informationen zu meiner Praxis, meinen Methoden und Anwendungen finden Sie hier:
Praxis für Naturheilkunde und Hypnose Sabine Brüß